reflections

The Story...

 

So..

Hier erzähle ich euch, wie und warum ich auf diesem Weg gelandet bin.

Alles fing vor 6 Jahren an, als sich meine Eltern trennten. Ich hatte bis dahin eine sehr schöne Kindheit und möchte bis heute keinen Tag davon missen. Ich war früher nie dick, hatte eigentlich immer eine schöne Figur. Doch als sich meine Eltern dann vor 6 Jahren trennten, fing ich an, all meinen Frust in mich hinein zu fressen. Ich konnte nie wirklich mit jemandem über die TRennung meiner Eltern sprechen, denn mein alkoholkranker Vater hat die TRennung selber sehr zu schaffen gemacht und meine Mutter hatte kurze Zeit später schon wieder einen neuen Freund. Das einzige was ich hatte war das Essen.

Ich nahm nach und nach immer mehr zu. Bis dahin war allerdings alles noch halb so schlimm, denn mein damals noch stark übergewichtiger Bruder bereitete meiner Mutter mehr Sorgen. Überhaupt stand mein Bruder bei meiner Mutter schon immer mehr im Mittelpunkt als ich. Das lag zum größten Teil auch daran, dass ich mich nach der Trennung immer mehr von meiner Familie zurück zog. Als mein Bruder dann 11 Jahre alt war, ging er für 6 Wochen in eine Kur. Klar, dass er zu dieser Zeit noch mehr Aufmerksamkeit (jetzt nicht nur mehr von meiner Mutter, sondern auch von allen anderen Bekannten und Verwandten) bekam. Als er nach 6 Wochen wieder nach Hause kam, hatte er sehr viel abgenommen und hatte nun Normalgewicht. Alle bewunderten ihn.

Dazu kam noch, dass er nach der Grundschule aufs Gymnasium gewechselt hat und ich "nur" auf eine Realschule ging. Es war klar, dass er zu dieser Zeit das Vorzeigekind der Familie war. Ich kam mir in dieser Zeit sehr alleine vor. Nach der Kur stellten wir Zuhause unseren ganzen Ernährungsplan um. Auf einmal wollten alle abnehmen. Bis dahin hat mich mein Gewicht für mich nie eine so sehr große Rolle gespielt. Natürlich habe ich schon des öfteren ein paar Diäten ausprobiert, doch immer ohne jegliches Durchhaltevermögen und ohne jegliche Konsequenz.

Als nun bei allen anderen Familienmitgliedern die Kilos so langsam purzelten fingen die Sticheleien an. Sie waren nie wirklich bösartig gemeint, doch trotzdem kränkten sie mich. Irgendwann beschloss ich, dass es so nicht mehr weitergehen könne. Durch Zufall bin ich dann auf eine Pro-Ana Website gestoßen und so hat alles angefangen.

Ich habe diese Mädchen bewundert, die so stark waren, dass sie fast ganz auf das Essen verzichten konnten. Genau so wollte ich auch werden. Ich habe dann auch vor ziemlich genau einem Jahr eine etwas längere Ana-Phase gehabt, in der ich über 11 Kilo abgenommen habe. Ich fand mich immernoch zu dick und wollte noch lange nicht aufhören, denn endlich bekam ich auch etwas Aufmerksamkeit von allen. Es war das schönste Gefühl, das ich seit langem gespürt habe.

Zu Ostern dieses Jahres fing ich langsam wieder an normal zu essen und nahm auch wieder etwas zu. Zu dieser Zeit lernte ich meinen ersten festen Freund kennen. Es war die schönste Zeit meines Lebens, doch irgendwann bekam ich heraus, dass er mich betrügt und ich machte Schluss. Danach blieb mir wieder nur noch das Essen. Ich aß und aß.. Und bald hatte ich wieder alles auf den Rippen. Ich hatte wieder mein Spitzengewicht erreicht.

Seit ein paar Wochen habe ich wieder eine Ana-Phase. Ab und zu übergebe ich mich auch mal. Ich denke einfach, dass dies der richtige Weg ist, um wieder Anerkennung und Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich gebe nicht eher auf, bis ich mein Ziel erreicht habe.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung